Behalten Sie den Überblick - High-Level-Anforderungen ordnen


Der anspruchsvolle Schritt, schriftliche Projektanforderungen zu interpretieren, um Komponenten auszuwählen und einen Schaltplan in einem CAD-Tool zu zeichnen, muss leichter werden. Doch wie können Sie Ihre High-Level-Anforderungen in eine praktische und nützliche Struktur bringen, ohne, dass der Kontext darunter leidet?

Grundlage für die Entwicklung von Elektronik sind stets Anforderungen und Funktionsbeschreibungen, mit denen die Elektronikentwickler:innen arbeiten. Oft werden die Entwickler:innen jedoch mit dem Input im Office-Tool allein gelassen. Sie müssen versuchen, den äußerst komplexen Prozess von schriftlicher Beschreibung zu elektronische Schaltungen zu bewältigen. Dabei kommt es häufig zu Fehlern, da die Anforderungen nicht mit digitalen Entwicklungstools verbunden sind. Das führt nicht nur zu einer höheren Fehlerwahrscheinlichkeit, sondern auch zu einer längeren Entwicklungszeit. Da solche Fehler meist erst in einem späteren Stadium erkannt werden, kommt es oft zu erheblichen Verzögerungen im Zeitplan.

Das Problem ist dabei nicht der oder die Entwickler:in, sondern vielmehr der Prozess an sich. Der Informationsverlust kann große Auswirkungen haben, da schon ein fehlendes Zeichen zu einem späteren Funktionsproblem in diesem Schaltkreis führen kann. Man kann es sich wie das Kinderspiel "Flüsterpost" vorstellen, bei dem sich eine Person ein komplexes Wort ausdenkt und es einer anderen Person ins Ohr flüstert. Diese flüstert es der nächsten zu und so weiter, bis die letzte es laut ausspricht und niemand mehr weiß, was noch Teil des ursprünglichen Wortes ist.

Fehlervermeidung durch das richtige Format

Die Lösung besteht darin, High-Level-Anforderungen direkt in einem digitalen Format zu definieren. Ein Tool speziell für diesen Zweck kann zeitraubende Missverständnisse eliminieren. Da Office-Tools nicht für elektronische Anforderungen geeignet sind, können manchmal sogar triviale Fehler auftreten. Ein Beispiel: Ein:e Entwickler:in erhält Anforderungen in Excel mit 3 Volt für eine Schnittstelle. Nach langer Recherche, warum der Prototyp nicht funktioniert, stellt sich heraus, dass Excel nicht alle Dezimalstellen angezeigt hat und die Schnittstelle eigentlich 3,3 Volt haben sollte - ein dramatischer Zeitverlust aus einem trivialen Grund.

Ein digitales Elektronik-Tool sollte einfach zu bedienen sein und die Möglichkeit bieten, alle funktionalen Anforderungen und Spezifikationen in einer interaktiven Oberfläche explizit zu beschreiben. Eine visuelle Hierarchie kann den Entwickler:innen auch dabei helfen, Prioritäten zu setzen und das Projekt auf die effizienteste Weise zu strukturieren. Dies kann mit einem Blockdiagramm funktionaler Komponenten erreicht werden, in dem alle Spezifikationen direkt implementiert sind. So werden High-Level-Anforderungen endlich klar.

Ihre Lösung: Die CELUS Engineering-Plattform

Die CELUS Engineering-Plattform ermöglicht es Ihnen von High-Level-Anforderungen direkt zum CAD-Design zu springen. In der CELUS Supernova Benutzeroberfläche können Sie Ihre High-Level-Anforderungen eingeben, ohne über spezielle Komponenten oder deren Implementierung nachzudenken. Stattdessen bietet das Tool Ihnen die Möglichkeit ein abstraktes Architekturdiagramm zu erstellen.

New_Design_Canvas

In der Abbildung ist das Design Canvas zu sehen. Fügen Sie die Blöcke einfach per Drag & Drop ein und definieren Sie Verbindungs- und Schnittstellenanforderungen, indem Sie die Blöcke entsprechend mit wenigen Klicks miteinander verbinden. Die Blockhierarchie dient dazu, um die Verantwortlichkeiten für die Entwurfsdefinitionen aufzuteilen und gleichzeitig einen Überblick über das gesamte Projekt zu behalten. Dank dieser Abstraktionsebene können Sie Ihre High-Level-Anforderungen in einem geeigneten digitalen Format strukturieren. Dies kann entweder durch die Person geschehen, die die Anforderungen direkt definiert, oder durch den oder die Entwickler:in, um den Prozess der Übersetzung der schriftlichen Anforderungen in konkrete elektronische Komponenten zu überspringen.

Dieses Architekturdiagramm kann nun von der CELUS Engineering-Plattform verwendet werden, um noch mehr Zeit zu sparen. Nach einigen weiteren Schritten zur Definition der technischen Spezifikationen und der Leiterplattenform durchsucht der Supernova-Algorithmus die CELUS Orbit Datenbank nach den idealen Komponenten und Cubos. Anschließend können Sie vollautomatisch generierte PCB-Floorplannings, Schaltpläne und Stücklisten herunterladen. Die Ergebnisse können Sie dann in ein natives CAD-Format exportieren und in Ihrem bevorzugten CAD-Tool bearbeiten und optimieren. Derzeit unterstützt CELUS Supernova die gängigsten CAD-Tools, wie Altium Designer, Autodesk Eagle oder Zuken Cadstar und integriert laufend die Kompatibilität zu allen High-End-Tools der großen Anbieter.

Steigern Sie Ihre Effizienz

Die Strukturierung Ihrer High-Level-Anforderungen auf abstrakte und praktische Weise wird Ihren Entwicklungsprozess massiv beschleunigen. Die CELUS Engineering-Plattform ermöglicht die vollständige Integration von den Anforderungen bis hin zu den endgültigen Anpassungen in Ihrem CAD-Tool. Machen Sie sich nie wieder Gedanken über die Integration von High-Level-Anforderungen. Behalten Sie den Überblick und arbeiten Sie effektiver als je zuvor an der Marktführung in Ihrem Bereich.


Ihre Meinung ist uns wichtig - wir freuen uns auf Ihren Kommentar