Cloud Computing in der Elektronikfertigung - Konnektivität verbindet

Cloud Computing in der Elektronikfertigung - Konnektivität verbindet


Die Anforderungen des Markts an die Elektronikindustrie wächst und ändert sich konstant. Das bedeutet kürzere Entwicklungszeit, genauso wie weniger Zeit für die Fertigung. Deshalb werden Cloud-Systeme nach und nach in Fertigungsbetrieben eingesetzt. Insbesondere Das Internet der Dinge (IoT) bietet seit einiger Zeit neue Möglichkeiten der Automatisierung damit Effektivität. Industrie 4.0 und Smart Factory werden schon lange als die Revolution der Fertigung angesehen – nicht ohne Grund. Die Vernetzung der Prozesse mit Hilfe von Cloud Computing bringt nicht nur mehr Steuerungsmöglichkeiten automatisierter Maschinen, sondern auch weit umfassendere Prozessoptimierungen. Durch die permanente Datensammlung und damit unbegrenzter Konnektivität der einzelnen Prozessschritte, kann Verbesserungspotenzial schnell und einfach erkannt werden. Lieferketten und Datenströme sind idealerweise sowohl untereinander als auch innerhalb komplett vernetzt. Der unschlagbare Vorteil des Cloud Computing ist also der Überblick und die Weitsicht durch Daten, die aus einem großen Netzwerk an einem Ort einlaufen und analysiert werden. Doch was bedeuten diese Vorteile konkret und wie kann das in der Fertigung der Elektronikentwicklung eingesetzt werden?

Optimierung durch Cloud Computing

Der Bedarf an Elektronik, die hergestellt werden muss, wird steigen und die Fertigung muss sich anpassen. Durch Sensoren an Maschinen kann ein Netzwerk, ein Internet der Dinge (IoT), in der Fertigung erzeugt werden. Mit Hilfe dessen können die einzelnen Prozessschritte und deren Energieaufwand genau verfolgt werden und so Einsparpotenzial identifiziert werden. Dadurch kann die Fertigung optimiert und effektiver werden. Im Endeffekt spart das natürlich auch Kosten. Ein wichtiger Aspekt, denn insbesondere in der Elektronik werden die gefertigten PCBs immer komplexer, sollen aber nicht in gleichem Maße teurer werden.

Jegliche Optimierung erfolgt also auf Grund von gesammelten Daten. Die Anwendung von Cloud Computing ermöglicht eine weit höhere Aktualität als manuell gesammelte Daten, die mühsam zusammengetragen und ausgewertet werden müssen. Eine hohe Rechenleistung erlaubt eine Auswertung der Daten durch automatisierte Algorithmen, die Muster wesentlich schneller erkennen können als Menschen dazu in der Lage wären. Diese umfassendere Evidenz ist auch eine starke Entscheidungsgrundlage und kann dabei helfen bessere und zukunftsgerichtete Entscheidungen zu treffen.

Dynamischer Elektronikfertigung gerecht werden

Eine spezielle Herausforderung in der Elektronikentwicklung ist die Dynamik der Branche. Entwicklungen müssen möglichst schnell erfolgen und an die Fertigung weitergegeben werden. Dabei werden die Designs sowohl von Software als auch händisch überprüft, um Fehler zu vermeiden. Hin und wieder werden solche Fehler im Design jedoch erst während des Produktionsprozesses identifiziert, was insbesondere bei hohen Stückzahlen zu Zeitverzögerungen und damit zu erhöhten Kosten führen kann. Dann gilt es also besonders schnell zu handeln. Rückmeldungen von der Fertigung müssen schnell an das Entwicklungsteam gegeben werden, wo das Problem liegt. Ohne Cloud müssen dafür Screenshots der Designdatei per Mail hin und her gesendet werden, was sehr aufwendig und langwierig ist. Eine einfachere und elegantere Lösung ist seitens der Hersteller Kommentare oder Änderungsvorschläge direkt in das Konstruktionsdokument einfügen zu können – mit Hilfe einer Cloud. Damit kann das Design-Team arbeiten und das Design entsprechend anpassen.

Änderungen wiederum können weitere Koordination mit Lieferanten erfordern, wenn Beispielsweise plötzlich ein neues Bauteil benötigt wird. Die Elektronikentwickler:innen können das geänderte Dokument schließlich direkt wieder in die Datenbank hochladen und diese so aktuell halten. Cloud Computing ermöglicht hier also eine engere und schnellere Zusammenarbeit von Designteam, Hersteller und Lieferant – eine Sache der Konnektivität.

„Cloudy“ Infrastrukturen

Hat man sich für die Nutzung von Cloud Computing entschieden, gibt es verschiedene Arten, wie die Infrastruktur gemanagt werden kann. Diese kann je nach Art des Cloud-Dienstes sehr gut skaliert werden, so können Rechner- und Serverressourcen nach Bedarf bereitgestellt und bezahlt werden. Es entsteht keine Not, wenn kurzfristig mehr Kapazität benötigt wird und es steht keine ungenutzte Infrastruktur oder IT-Ausrüstung herum. Ressourcen sind also on-demand verfügbar.

Cloud-Anbieter können sich unter Umständen um jegliche sicherheitsrelevanten Belange kümmern – von Updates über Verschlüsselung. Meist sind diese Maßnahmen wesentlich effektiver als sie ein einzelnes Unternehmen sowohl aus finanziellen als auch Gründen des Know-hows bieten konnte. Eine Übersicht über verschiedene Arten des Cloud-Hostings finden Sie hier. Die Sicherheit einer Cloud wird auch dadurch verstärkt, dass Mitarbeiter die Cloud als „single source of truth“ kennen und so besser gegen Scam oder Spam gewappnet sind.

Traditionelle Fertigung kann transformiert werden, indem intelligente Fabriknetzwerke geschaffen werden, die sicher sind, effektive Zusammenarbeit fördern und Ressourcen optimal nutzen. Sind Sie überzeugt von den Möglichkeiten des Cloud Computings? Dann werfen Sie einen Blick in unserem Webinar „Computing Power with the help of Cloud solutions“, das unser CTO Alexander Pohl für Sie vorbereitet hat. Blicken Sie mit uns gen Zukunft und optimieren Sie Ihre Elektronikentwicklung mit CELUS.

Das könnte Ihnen auch gefallen


Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge

IoT wird unsere Welt durch das Vereinen der digitalen und physischen Welt smarter machen. Lernen Sie mehr über die Anforderungen und Möglichkeiten,...

Wir stellen ein! Fachkräftemangel in Industriestaaten

Wir stellen ein! Fachkräftemangel in Industriestaaten

Fachkräftemangel ist eine der größten Herausforderungen für die Industrien unserer Zeit. Lernen Sie verschiedene Ansätze diese zu besiegen mit CELUS.

Wie KI die Softwareentwicklung von CELUS beeinflusst

Wie KI die Softwareentwicklung von CELUS beeinflusst

Der Begriff der Künstlichen Intelligenz ruft bei vielen Aufregung aber auch Verwirrung hervor. Lernen Sie, wie wir KI CELUS in unserer Software...